Kärntner Lehrlinge für besondere Leistungen geehrt

110 Lehrlinge aus verschiedensten Branchen und Sparten wurden gestern, Montag, im Klagenfurter Lakeside Park im Rahmen eines Empfangs von Land und Wirtschaftskammer für ihre besonderen Leistungen wertgeschätzt. Die Jugendlichen überzeugten bei den Landeslehrlingswettbewerben, den AustrianSkills 21 („Staatsmeisterschaften der Berufe“), den EuroSkills 21 sowie dem Hackathon 21 und wurden von Landeshauptmann Peter Kaiser, Lehrlingsreferentin LHStv.in Gaby Schaunig, den Landesräten Daniel Fellner und Martin Gruber sowie WK-Präsident Jürgen Mandl und IV-Vize-Generalsekretärin Claudia Mischensky willkommen geheißen.

Duale Ausbildung

Kaiser betonte in seiner Begrüßung, die duale Ausbildung in Kärnten sei ein Vorzeigemodell für Regionen weltweit. „Der heutige Empfang zeigt, wie erfolgreich unsere Lehrlinge auch in internationalen Wettbewerben sind. Heute ist ein Tag, der sowohl für die Politik als auch für die Interessensvertretungen des Landes ein ganz besonderer ist. Herzliche Gratulation an euch alle und an eure Ausbildnerinnen und Ausbildner.“ Es sei in diesem Zusammenhang vor allem auf die Durchlässigkeit der Bildungssysteme zu achten, so Kaiser.

„Wir bieten in Kärnten alle denkbaren Kombinationen der Ausbildung an, um erfolgreiche Berufskarrieren zu ermöglichen“,

sagte der Landeshauptmann.

Forschung und Innovation

Schaunig strich hervor, dass die Lehrlingsausbildung für den weiteren Erfolg des Kärntner Wirtschaftsstandortes von zentraler Bedeutung sei. „Perfekt ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Forschung und Innovation sind die beiden Standbeine für ein erfolgreiches Bundesland.“ Gerade in den letzten Jahren sei für das Lehrlingswesen seitens der öffentlichen Hand sehr viel getan worden. So sei etwa das Budget für die Fachberufsschulen aufgestockt, die Förderung zur Teilnahme an Wettbewerben erhöht und stärker in die Berufsorientierung investiert worden.

„Eure Begeisterung ist die beste Werbung für die Lehrausbildung und den Standort Kärnten“,

so die Lehrlingsreferentin.
Fellner sagte, man sei ganz besonders stolz auf die Leistungen der jungen Generation. Er gratulierte im Rahmen des Empfangs insbesondere seiner Nichte Selina Fellner, die sich bei den Berufseuropameisterschaften 2021 den Vize-Europameistertitel als pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin sicherte.
„Mit einer Lehrlingsausbildung steht einem jungen Menschen heute die ganze Welt offen. Das zeichnet Kärnten und seinen Wirtschaftsstandort aus und das zeichnet vor allem alle Lehrlinge bei diesem Empfang sowie ihre Kolleginnen und Kollegen aus, die eine Ausbildung in Kärnten genießen“, sagte Landesrat Gruber.

Positiver Trend beim Mädchenanteil

Pro Jahr werden in Kärnten rund 2.300 Lehrabschlussprüfungen absolviert, über 2.100 Betriebe bilden hierzulande Lehrlinge aus. Ungeachtet der aktuellen Entwicklungen sind die Lehrlingszahlen stabil geblieben – so konnte in der betrieblichen Ausbildung ein Zuwachs von 6,6 Prozent zwischen 2020 und 2021 verzeichnet werden. Einen positiven Trend gibt es auch beim Mädchenanteil in typischen Männerberufen zu erkennen. Unter den beliebtesten Lehrberufen bei Mädchen ist die Metalltechnik mittlerweile auf dem 6. Platz zu finden, auch die Sparten Elektrotechnik und KFZ-Technik werden bei Mädchen immer beliebter.